(Fortsetzung; Section "TV-Film):
 
 

TV-SERIEN : (in Telegramm - Stil)

DIE NANNY ("The Nanny"):
Nachdem die Verkäuferin Ms. Fran Fine aus dem Brautmodegeschäft ihres proletenhaften Verlobten Danny geworfen wurde, trifft sie als Vertreterin für Kosmetik auf den eher erfolglosen, aber umso wohlhabenderen (sic!) Broadway-Produzenten Maxwell Sheffield britischer Herkunft, für den sie in der Folge zur Nanny für dessen Kinder wird. Das Aufeinandertreffen zweier unterschiedlicher Welten/ Gesellschaften bzw. Religionen (Ms. Fine ist Jüdin), gepaart mit den skurrilen Schlagabtäuschen zwischen Butler Niles und Sheffields Assistentin, führen immer wieder zu verrückten, oft abstrusen, aber deswegen nicht minder unrealistischen und daher liebenswerten Situationen, die es zu meistern gilt. Die Idee zu dieser Serie hatte Hauptdarstellerin Fran Drescher (a.k.a. Die Nanny) selbst...... Mehr zu den einzelnen Charakteren, der einzelnen Folgen und Staffeln, und schließlich über das Happy End für die beiden Protagonisten aus zwei so unterschiedlichen Welten, findet Ihr auf der offiziellen Homepage von "The Nanny"......

 
 
 
 



 

HÖR MAL WER DA HÄMMERT ("Home Improvement"):
Tim Taylor (der bekannte amerikanische Stand Up - Comedian Tim Allen) ist Star einer eigenen Heimwerkersendung im regionalen amerikanischen Kabelfernsehen. Während er in seiner eigenen Show selbst als "Heimwerkerkönig" gefeiert wird, ist es in Wahrheit Tims Kollege Al[bert], der das handwerkliche Talent hat, und so manche Katastrophe - verursacht von Tim - verhindern, zumeist aber nur lindern kann....  Doch nicht nur Albert ist mit Tims ungeschickten Händen gestraft, nein, auch im eigenen Haushalt gibt es immer etwas zu verbessern (siehe amerikan. Titel!!), was zum Leidwesen der Taylor-Familie meistens in einer mittelschweren Katastrophe endet...... Männliche Grundbedürfnisse wie Auto, Football und Munstertrucks treffen hierbei auf weibliche Tugenden bzw. Interessen wie Manieren, Kunst und Kultur, und zeigen so auf vergnügliche Weise den täglichen "Kampf" zwischen den Geschlechtern auf.....!!

 
 


ROCKOS MODERNES LEBEN ("Rocko's Modern Life"):
Diese Zeichentrickserie rund um das Känguruh Rocko und seine verschrobenen Freunden (allen voran die grünhaarige Kuh Heffer!!) zeigt auf witzig-skurille und oft überdreht - überzeichnete Weise die Tücken des Alltages - wie z.B. Ärger mit dem Nachbarn, Liebeskummer, aber auch die Probleme, die auftreten können, wenn es den leeren Kühlschrank zu füllen gilt, - auf, und wie ein moderner Mensch unserer Zeit mit ihnen umzugehen gelernt hat. Mit oft sehr unkonventionellen, aber für den Zuseher immer spannenden und aberwitzigen Ideen weiß sich Rocko durch sein Leben zu schlagen, um schließlich täglich doch zum Schluß zu kommen: "Rockos modernes Leben ?! Hach, ist manchmal voll daneben....". Aber wer seinen Mut und Verstand in dieser verrückten Welt da draußen nicht vollständig verliert, der darf  ja auf den nächsten (verrückten) Tag hoffen......!!

 
 
 
 
 


(Episodenguide)
MAGNUM ("Magnum P.I."):
Was ist zu dieser Krimi-Serie der späten 80er (also meiner Jugendzeit) noch groß zu sagen ?! Der smarte Privatdetektiv Thomas Magnum  (Tom Sellek) löst mit Hilfe seiner "inneren Stimme" (eine Art Sechster Sinn...),  seiner Freunde T.C. und Rick  knifflige Fälle auf der wunderschönen Insel Hawaii. Unterstützung in Form eines Daches über dem Kopf, dem nötigen Kleingeld und einem roten Ferrari, der verdächtig oft daran glauben d.h. repariert werden muß, erhält der P.I. zudem vom adeligen, britischen Gentleman Higgins. Die ständigen kleinen Reibereien zwischen britischer Zurückhaltung und amerikanischem Draufgängertum, gepaart mit intelligenten Kriminalfällen und einer attraktiven Landschaft, die auch zum Träumen einlädt, machen den Reiz dieser Serie aus. Da die ARD (welche für die deutsche Synchronisation zuständig war) die im Original unterschiedlich langen Folgen auf die für deutsche Serien-Verhältnisse üblichen 45 Minuten kürzte, bei einigen Folgen das Drehbuch kurzerhand änderte (z.B. wurde wie schon bei der Serie "Die Zwei" aus einem deutschen Rechtsradikalen ein arabischer Terrorist !! - soviel also zur objektiven Auseinandersetzung der Deutschen mit ihrer Vergangenheit.....) und jene Folgen, die von den traumatischen Ereignissen Magnums im Vietnamkrieg - ein wichtiger Aspekt der Persönlichkeit des P.I.s Magnum !! - streichen und so nie synchronisieren ließ (schließlich soll dem Zuschauer nur die Urlaubsatmosphäre Hawaiis vermittelt werden, wo Krieg nur stören würde!!), empfiehlt es sich die von RTL in Auftrag gegebene Synchronisation anzusehen, die dem Zuseher erstmals alle 161 Originalfolgen in deutscher Sprache bietet......!!


(Cover v. japanischem Captain Future-Heft)
CAPTAIN FUTURE ("Captain Future"):
Also, meine absolute Lieblings-SciFi-Zeichentrickserie, entstanden in den Jahren 1978/79 in Japan, zeigt die Abenteuer des Wissenschafter und Physikers Captain Future (bürgerlich: Curtis Newton), der nach traumatischen Ereignissen in dessen Kindheit - Curtis´ Eltern werden vor den Augen des Kindes von einem deutschen (!) Verbrecher getötet (erinnert Euch das nicht auch an Batman?!) -, gemeinsam mit seiner Mannschaft gegen die Ungerechtigkeiten, die im Weltall vorherrschen, vorgeht. Immer mit von der Partie das Raumschiff Komet und die attraktive Agentin Joan Landers, in die der Captain heimlich verliebt ist, da sie ihn frappant an seine verstorbene Mutter (!) erinnert. Basierend auf den Groschenromanen des amerikanischen SciFi-Autors Hamilton aus den frühen 40er Jahren, wurden in Japan seinerzeit 52 Folgen und ein Serien-Special, das die dramatischen Ereignisse in Curtis´ Kindheit thematisiert, produziert..... Zum Leidwesen der deutschen Fans wurde auch bei dieser Serie während der deutschen Synchronisation lieblos gekürzt und gestrichen, das wichtige Serien-Special nie übersetzt..... dadurch geht die logische Handlung in den meisten Folgen völlig verloren, die eigenartige Beziehung zwischen Captain Future und Joan bleibt weitgehend unklar (sämtliche Szenen, die sich auf das unsynchronisierte Serienspecial beziehen, wurden konsequenterweise auch geschnitten!!), die Zuseher sind also auf die vollständige englische  (nur im Fernsehen zu sehen), die mexikanische  (einige Zeit auf VHS zu kaugen gewesen) bzw. die frz. Fassung (auf DVD erhältlich) angewiesen, um in den vollen Genuß zu kommen..... Mehr zu den einzelnen Charakteren, gestrichenen Szenen und weitere interessante Hintergrund-Infos sind auf der deutschen Captain Future-Homepage zusammengefaßt..... (zur Musik der deutschen Fassung: siehe auch meine Section "Mainstream") ..... Anno 2003 wurde das jahrelange Flehen zahlreicher deutschsprachiger Fans anscheinend erhört -  zumindest werden dann anfangs Oktober (spätestens November) ENDLICH sämtliche (auf deutsch vorhandene) 42 Folgen auf DVD (als 2er Boxset) erscheinen! Vielleicht ist das gar ein erster Schritt zur kompletten Synchronisation dieser wundervollen japanischen Sci-Fi-Serie? Wir können nur hoffen.....


RAUMSCHIFF ENTERPRISE ("Star Trek"):
Nach der Original-Serie von 1968/89  "Star Trek" - kreiert von Gene Roddenberry - , den erfolgreichen Sequels neueren Datums ("The Next Generation", "Deep Space Nine", "Voyager" & "Enterprise") und den dazugehörigen Kinofilmen, ist das Star Trek - Universum mit all seinen Helden, Bösewichtern, Planeten, Galaxien, Rassen und Raumschifftypen nun schon so komplex und daher fast unüberschaubar geworden, sodaß es diversester Guides in Form von Büchern und Dokumentationen aller Art braucht, um sich noch einigermaßen auszukennen bzw. durchzusehen....!! Nichtsdestotrotz bietet die Star Trek - Reihe beste Fernsehunterhaltung der intelligenten Art, die dem Zuschauer vor allem eine Grund-Maxime näherbringen will: so viele verschiedene Rassen und Menschen es im unendlichen Weltraum auch geben mag, so sind Respekt und Liebe zu seinem Nächsten/ seiner Nächsten - vor allem aufgrund der verschiedenen Lebensanschauungen, Kulturen und Religionen - grundlegend, um eine friedliche Koexistenz zu ermöglichen; statt Krieg und Unglück sind es gerade diese Werte, die ein glückliches und zufriedenes Leben im Universum erst ermöglichen.... nun denn, um es mit den Worten des seligen Cpt. Kirk auszudrücken: "Beam Me Up, Scotty!".


MR. BEAN ("Mr. Bean"):
Hmm, auch zu dieser bekannten englischen Figur sind nicht mehr allzu große Worte zu verlieren: Mr. Bean (superb dargestellt vom Komödianten Rowan Attkinson) läuft in seiner typisch tolpatschigen, leicht naiven Weise durch sein Leben, und verursacht in allen nur erdenklichen Lebenslagen, Situationen und Orten (sei es im Waschsalon, beim Golfspiel oder auf der Suche nach einem geeigneten Weihnachtsbaum) ein bleibendes Chaos, das es Mr.Beans Mitmenschen nur sehr schwer macht, diesen verschrobenen Typen wirklich gern zu haben.... dafür lieben ihn seine Zuseher umso mehr, und verfolgen liebend gerne, auf welche "fiese" Weise er nun diesmal seinen Freunden, Feinden und Mitmenschen das Leben schwer macht..... seine Streiche (sind sie das denn nun wirklich ?! ist es Absicht oder vielmehr seine naive Art, die seine Umwelt zur Verzweiflung treibt ?!) waren im TV dermaßen erfolgreich, sodaß schließlich auch zwei Kinofilme produziert wurde, die beide natürlich genauso erfolgreich wurden......
 
 
 
 
 
 


CAROLINE IN THE CITY ("Caroline In The City"):
Caroline Duffy (Lea Thompson) ist Schöpferin und Zeichnerin des erfolgreichen Zeitungs-Cartoons "Caroline In The City", das in witziger Weise ihr Leben im Großstadtdschungel porträtiert. Genauso, wenn nicht gar noch witziger und skurriler, ist ihr richtiges Leben. Gemeinsam mit ihrer leicht verrückten Nachbarin Annie, ihrem Verlobten Dale (zumindest zu Beginn der Serie ist das so) und dessen Freund Charlie, der sich nur auf Rollerblades weiterbewegt, muß sich Caroline mit den ganz alltäglichen Dingen des Lebens herumschlagen..... doch als die smarte Zeichnerin einen Coloristen für ihre Comics sucht, beginnen erst die wahren Abenteuer, und der Kandidat, der schließlich den Zuschlag erhält, nämlich Richard Karinsky - ein verrückter Vogel, der mit seiner zurückhaltenden, leicht zynisch - misanthropen Art, das genaue Gegenteil zu Carolines fröhlich-offener, leicht naiver Einstellung darstellt - , beginnt nach und nach Carolines Leben zu verändern..... beide kommen einander näher, doch immer stellt sich etwas zwischen Zeichnerin und Coloristen...... (Da die Serie nach nur 4 Staffeln und 2 Jahren Laufzeit von den Produzenten trotz zahlreicher Fans plötzlich eingestellt wurde, warten die Zuschauer noch heute auf einen "richtigen" (Ab-)Schluß dieser ungewöhnlichen Liebesgeschichte zweier so grundverschiedener Menschen - mehr dazu auch auf der offiziellen Homepage!!) .... mir selbst gefiel die Serie vor allem aufgrund eben dieser leisen Zwischentöne, den (oft) kläglichen Versuchen, dem anderen zeigen zu wollen, was man für den geliebten Menschen wirklich empfindet, und schließlich, welche Kräfte aufzubringen sind, um gegen so manchen widrigen Umstand (erfolgreich?) anzukämpfen......


(Titelmelodie im MIDI-Format)
DIE SIMPSONS ("The Simpsons"):
Die weltweit bekannte gelbe Familie rund um den Loser und Familienvater Homer, der sein täglich Brot in einem AKW (das keinem einzigen Sicherheitsstandard entspricht  - wären sonst alle Leute in Springfield gelb ?!) verdient, dessen Ehefrau Marge (Hausfrau aus Überzeugung und wohl Opfer eines verrückten Friseurs) und die Kinder Lisa (wieviel IQ hat die wohl ?!), dem Lauser Bart und Baby Maggie, ist eine witzige, oft zynische Persiflage auf den American Dream und "Way of Life"; in keiner anderen Serie sonst werden die Machenschaften der Amerikaner, ihre Spleens, Verrücktheiten und ihr Hang zu Pathos, Veteranen, Football, Spießertum und Prüderie gekonnter auf die Schaufel genommen und durch den Kakao gezogen, wie bei den Simpsons. Somit halten die Macher dieser Serie - allen voran Erfinder Matt Gröning - ihren Landsleuten einen Spiegel vor, der verblüffend nahe der (traurigen) Wirklichkeit zu kommen scheint, um nebenbei noch so manches Zitat (sei es aus Filmen, Büchern, der Musik, der Geschichte) einzubauen, und über familiäre und zwischenmenschliche Beziehungen zu reflektieren; dabei kann sich jeder Zuschauer leicht wiederfinden, was wohl den eigentlichen Reiz dieser Serie ausmacht... also, eine intelligente Fernsehunterhaltung für die ganze Familie......

 
 
 


DIE MUPPETS ("The Muppets"):
Ich denke, jeder hat schon einmal in seiner Kindheit das eine oder andere Abenteuer dieser skurrilen und doch so liebenswerten Geschöpfe von Puppenerfinder Jim Henson - der uns genauso wie so viele andere außergewöhnliche Künstler auch bereits verlassen hat - mitverfolgt. Die Muppets sind neben unzähligen anderen Schöpfungen Hensons (z.B. für die Sesamstraße und jene für den Fraggle-Rock) wohl die berühmtesten und somit bekanntesten. Jede dieser Figuren - angefangen von Kermit, dem Frosch, und seiner "Partnerin" Miss Piggy, über Scooter und Sceeter bis zu Fozzy Bär und Rolf, dem Hund (um nur einige zu nennen!!), stellt jeder Muppet (ein Wortspiel Hensons aus "Monster" und "Puppet") eine richtige, kleine Persönlichkeit dar; jede hat seine/ ihre Vorzüge, Eigenheiten und (allzu menschlichen) Schwächen. Gemeinsam betreiben sie ein Varietétheater und versuchen oft mit den skurrilsten Vorstellungen und Kunststücken - und  mit der Unterstützung zahlreicher menschlicher Gaststars - ihr Publikum zu unterhalten. Das kann lustig sein, skurril-überdreht, oft wahnwitzig, unterhaltend, aber immer auch mit leisen Zwischentönen..... die Muppets bringen uns zum Lachen, zum Träumen, bringen uns immer etwas Neues näher, lassen uns so den Alltag vergessen, regen uns aber auch zum Nachdenken an...... Da war es klar, daß die Muppets schließlich auch die Leinwand erobern sollten; und das sogar sehr, sehr erfolgreich.....!!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Weitere absolute Lieblingsserien von mir sind:

- "Malcolm Mittendrin" ("Malcom In The Middle")
- "Will und Grace" ("Will And Grace")
- "Wickie und die starken Männer"
- "Cybill" ("Cybill")
- "Der Bulle von Tölz"
- "Charmed - Zauberhafte Schwestern" ("Charmed")
- "Sabrina - Total verhext!" ("Sabrina - The Little Teenwitch")
- "Friends" ("Friends")
- "Parker Lewis - Der Coole von der Schule" ("Parker Lewis")
- "Aagh! It's The Mr. Hell Show....!"
- "Inspektor Gadget" ("Inspecteur Gadget")
- "My Name Is Earl" ("My Name Is Earl")
- "Dr. House" ("Dr. House")
- "Scrubs - Die Anfänger" ("Scrubs")
- "Sex Feet Under - Gestorben wird immer" ("Six Feet Under")
- "Die Zwei" ("The Persuaders!")
- "Family Guy"
- "Drawn Together"
- "South Park"
- "Fur TV"
- "Happy Tree Friends"
- "Californication"
- "Pushing Daisies"
- "Per Anhalter durch die Galaxis" ("The Hitchhiker's Guide To The Galaxy"; BBC, 1981)
- Monte Video - Die Sendung mit dem Zuschauer