"Warum hat Dich der Chef gefeuert?" -
"Weil ich während der Dienstzeit geschlafen habe.......!" -
"Aber das macht doch jeder!!" -
"Schon, aber nicht mit der Chefin........!!"

Der Lehrer fragt: "Wer kann einen englischen Satz mit dem Wort 'Timbuktu' bilden?"
Fritzi zeigt auf und sagt: "When Tim and I to Brisbane went, we met three ladies cheap to rent. They were three and we where two, so I booked one an' Tim booked two."

Der Richter zum Taschendieb:
"Aber Sie hätten doch merken müssen, daß es eine fremde Brieftasche war, die Sie da eingesteckt hatten....!" -
"Das stimmt schon, Herr Richter, aber das Geld kam mir so bekannt vor......!".

Hansi kommt an die Theke und setzt sich neben einen Rauchfangkehrer. „Ich möcht auch was zum Durchputzen, bitte!“ sagt er. Der Barkeeper präpariert einen doppelten Whiskey, während der Rauchfangkehrer aufsteht. „Wo geht der denn hin?“, fragt der Hansi. „Der geht aufs Haus.“, sagt der Barkeeper als er den Drink hinstellt. „Danke!“, sagt der Hansi. „Wir haben nämlich Probleme mit dem Schnee!“, meint der Barkeeper. Darauf der Hansi: „Und warum geht er dann nicht aufs WC?“

"Wenn ich solch' ein schönes Haus hätte wie die Schnecke, brauchte ich mich nicht in der Erde verkriechen!", klagte der Regenwurm.
"Und wie bequem wollte ich mir's darin machen!", sagte die Grille.
"Und ICH hab eins", stöhnt die Schnecke, "und muß die Last Tag und Nacht mit mir herumschleppen! Was gäbe ich drum, wenn ich's los wäre....."

"Ich kann jetzt auch in die Zukunft sehen", sagt der junge Wahrsager zu seinem älteren Kollegen.
"Seit wann?!"
"Seit übermorgen!"

Sagt der Zahnarzt zum Patienten:
"Es wird jetzt etwas weh tun. Beißen Sie die Zähne zusammen und machen Sie den Mund WEIT auf!"

Ein Mann geht in die städtische Bücherei und sagt zur Bibliothekarin: "Ich hätte gerne ein Buch über Selbstmord".
Die Bibliothekarin blickt ihm lange und tief in die Augen und sagt schließlich: "Und wer bringt es dann zurück?!"

Zwei alte Frauen am Friedhof: Eine gießt die Blumen am Grab ihres verstorbenen Gatten. Meint die andere: "Du hast's gut, du kannst schon gießen. Ich muß noch kochen."

Frau Müller: "Immer, wenn ich Krimis lese, bin ich ganz gefesselt!"
Frau Schmidt: "Aber stört das nicht beim Umblättern??"

Ein Ehepaar sieht auf dem Wochenmarkt einen Stand mit seltsam exotischen Früchten. Lange starrt der Mann auf das Schild mit dem Aufdruck "Import".
Die Markfrau erklärt: "Die werden eingeführt!"
Sagt der Mann zu seiner Frau: "Siehst Du! Und Du hättest sie natürlich gegessen!"

"Liebe geht durch den Magen!", erklärt die Mutter ihrer Tochter vor der Hochzeit. Später gesteht die Tochter errötend: "Ich glaube, Peter hat einen anderen Weg gefunden!"

"Herr Ober, könnte ich eine Pinzette haben?!"
"Wozu denn das?"
"Mir rutscht das Schnitzel immer durch die Gabelzinken!"

Was ist der Unterschied zwischen einem Neurotiker, einem Geisteskranken und einem Psychiater??
Der Neurotiker baut Luftschlösser, der Geisteskranke bewohnt sie, und der Psychiater kassiert die Miete!

"Angeklagter, warum haben Sie beim Polizeiverhör einen falschen Namen angegeben?"
"Ich war so wütend, daß ich mich selbst nicht mehr kannte!"

Der Hahn kommt in den Hühnerstall und bringt den Hennen ein Straußernei mit:
"Ich will Euch wirklich nicht unter Druck setzen, aber ich möchte Euch doch zeigen, was anderswo geleistet wird!"

"Angeklagter, warum haben Sie Ihre Frau mit Pfeil und Bogen erschossen?"
"Die Kinder schliefen - ich wollte sie nicht wecken!"

Der Förster beobachtet einen jungen Mann, der sich mit einem Messer an einem Baum zu schaffen macht:
"Wissen Sie denn nicht, daß es verboten ist, in die Baumrinde zu schnitzen??"
"Aber wer schnitzt denn? Ich radiere!"

Sagt die Lehrerin zum unartigen Schüler: "Nach dem Unterricht bleibst Du noch eine Stunde länger!"
Antwortet dieser: "Mir kann es ja egal sein, was die anderen über uns denken!"

"Schrecklich, wie die Herren da am Stammtisch ihre Zigarren qualmen!"
"Das hat schon seinen Grund: Da will keiner den anderen sehen!"

Zwei Männer klopfen an die Himmelstüre.
"Warst Du im Fegenfeuer?", fragt Petrus den ersten.
"Nein, aber ich war 45 Jahre verheiratet!"
"Du darfst eintreten!"
Der zweite will mit hineinhuschen.
"Halt! Was ist mit Dir?", donnert Petrus.
"Ich war sogar ZWEI Mal verheiratet!"
"Troll Dich! Unglückliche dürfen herein - Dummköpfe bleiben draußen!"

Klausi hat wegen der Hausaufgaben Ärger mit seinem Vater. Heulend läuft er zu seiner Mutter:
"Ach, Mama, was könnten wir für ein herrliches Leben führen, wenn Du Papa niemal kennengelernt hättest!"

"Ich kann keinen mehr hängen sehen!", sagte der Scharfrichter und trennte sich von seinem Beruf.
"Ich auch nicht!", sagt seine Frau und trennte sich von ihrem Mann.

Mann zur Blumenverkäuferin:
"Einhundert Rosen, bitte!"
"Mein Gott! Was haben Sie denn angestellt?"

Herr Grünspecht zu seiner Frau, als die Gastgeber mit dem Diaprojektor ins Zimmer treten:
"Schnell, Emma, rasende Kopfschmerzen!"

Norbert erzählt strahlend am Stammtisch:
"Ab nächsten Montag wird bei uns die 35-Stunden-Woche eingeführt!"
"Habt ihr aber einen noblen Chef!"
"Ach, was - der darf das gar nicht erfahren!"

Der Augenarzt untersucht den Patienten sehr eingehend und fragt dann:
"Können Sie mir sagen, wie Sie eigentlich hergefunden haben?!"

"Haben Sie gestern denn nicht gehört, wie ich an die Decke geklopft habe?!"
"Das schon, aber Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen. Bei uns ging es gestern auch ganz schön laut zu!"

Zwei kleine Buben schleichen sich auf einem einsamen Waldweg an ein Auto heran und spähen vorsichtig durchs Fenster.
"Das habe ich gern", flüstert Max, "keine Hose überm Hintern, aber einen dicken Mercedes fahren!"

Bei einer Verkehrskontrolle beanstandet der Polizist, daß die Fahrerin an ihrem Auto keine Scheibenwischer hat.
"Die habe ich schon lange abmontiert, weil Ihre Kollegen mir immer so unverschämte Bettelbriefe dahintergeklemmt haben!"

"Darf ich Sie am Sonntag zu Kaffee und Gebäck einladen?"
"Gerne!
"Aber eins sagen ich Ihnen gleich: Im Bett wird nicht gebröselt!"

"Sagen Sie, gibt es hier schwarze Kühe?", fragt der Autofahrer den Polizisten.
"Nein!"
"Scharze Pferde?"
"Nein!"
"Schwarze Hunde?"
"Auch nicht!"
"Dann habe ich eben den Pfarrer überfahren...."

Die Fledermäuse dösen - alle mit dem Kopf nach unten, nur eine mit dem Kopf nach oben.
Fragt das Fledermauskind seine Mama: "Was ist denn mit DER los?!"
"Keine Sorge. Die macht nur Yoga!"

Der schöne René trifft eine Bekannte:
"Na, wohin gehst Du denn heute Abend mit Deinen hübschen Beinchen?!"
"Wenn nichts dazwischenkommt - ins Kino!"

Klopft ein Nerz schüchtern an die Himmelspforte.
"Komm doch herein, Du armes Kerlchen!", sagt Petrus. "Weil Dir auf Erden alle nachgestellt haben, hast Du einen Wunsch frei."
"Gut, dann hätte ich gerne ein Mäntelchen - aus der Haut einer dicken, reichen Frau!"

Was ist der Unterschied zwischen Hühner und Touristen?
Hühner werden erst gerupft, wenn sie tot sind!

"Wenn Mutter bei uns wohnt, werden wir in ein größeres Haus umziehen müssen!"
"Das nützt auch nichts! Früher oder später findet sie uns doch!"

"Können Sie mir sagen, warum Sie auf Ihren Jagdkameraden geschossen haben?"
"Weil ich ihn für ein Reh hielt!"
"Und wann haben Sie Ihren Irrtum bemerkt?"
"Sofort, als das Reh zurückschoß!"

Klaus holt seine neue Freundin von zuhause ab. Als sie ins Auto steigen, schaut der Vater besorgt aus dem Fenster.
"Keine Sorge, Ihre Tochter kommt rechtzeitig ins Bett!"

Ein Tourist kommt in ein Reservat und beobachtet, wie die Indianer Nachrichten mit Hilfe von Rauch übermitteln. Sofort erwacht sein Interesse.
"Wieviel Holz verbraucht ihr für das Feuer?"
"Das kommt ganz darauf an, ob es ein Orts- oder Ferngespräch ist."
"Und warum sendet ihr mit FÜNF Rauchsäulen gleichzeitig?!"
"Senden tun wir nur von einer Feuerstelle. Die anderen machen Fotokopien!"

Fragt ein Freund den anderen: "Wenn ich mit Deiner Frau schlafe, sind wir dann verwandt?" - "Nein, aber quitt!"

Gehen zwei Eisbären durch dfie Wüste. Sagte der eine: "Da muß es aber glatt gewesen sein - wie DIE hier gestreut haben!"

Zwei Freunde im Tennisclub. Auf einmal schaut der eine den anderen verdutzt an: "Sag' mal, seit wann trägst Du denn einen BH?!" - "Seit ihn meine Frau im Handschuhfach meines Autos gefunden hat!"

Warum können Seeräuber keinen Kreis berechnen? - Weil sie Pi raten.....

Ein sehr alter Mann kommt zum Arzt: "Herr Doktor, ich habe nach dem Sex immer so ein Pfeifen im Ohr!" - "Was erwarten Sie in Ihrem Alter? Stehenden Applaus?!"

Was bekommt man, wenn man einen Zeugen Jehovas mit einem Atheisten kreuzt?
Jemanden, der völlig sinnlos an der Tür klingelt.

Warum sitzen Blondinen so gerne auf Heizungen? - Weil sie gehört haben, daß sie lecken.

Kommt ein Mann zum Urologen. Sagt der Arzt: "Sie müssen mit dem vielen Onanieren aufhören!" - "Warum denn?" - "Ich kann Sie sonst nicht untersuchen!"

Chirurgie ist die Kunst, dem Menschen exakt so viele Organe zu entfernen, daß er zahlungsfähig bleibt.

Sagt der Taube zum Blinden: "Ich kann keine Behindertenwitze mehr hören!" - Darauf der Blinde: "Das sehe ich genauso!"

Eine Nonne geht mit ihren Schülern in den Zoo. Ein Schüler fragt: "Was hat der Elefant da zwischen den Beinen?" Sagt die Nonne: "Das ist NICHTS!" Darauf ein Zoobesucher: "Sie sind aber verwöhnt!"

Wie erwärmt ein Ostfriese Milch?
Er zündet die Kuh an!

Ein Politiker wird in einem Flugzeug neben ein kleines Mädchen gesetzt.

Der Politiker wendet sich ihr zu und sagt: "Wollen wir uns ein wenig unterhalten? Ich habe gehört, daß Flüge schneller vorüber gehen, wenn man sich mit anderen Passagieren unterhält." Das kleine Mädchen, welches eben sein Buch geöffnet hatte, schloss es langsam und sagte zu dem Politiker: "Worüber möchten Sie sich denn unterhalten?"

"Oh, ich weiß nicht", antwortete der Politiker, "Wie wär’s mit dem Thema Atomstrom?"

"OK", sagte sie, "Dies wäre ein interessantes Thema! Aber erlauben Sie mir zunächst noch eine Frage: Ein Pferd, eine Kuh und ein Reh essen alle dasselbe Zeug: Gras. Doch das Reh scheidet kleine Kügelchen aus, die Kuh einen flachen Fladen und das Pferd produziert Klumpen getrockneten Grases. Warum, denken Sie, ist das so?"

"Nun, ich habe keine Idee."

Darauf antwortet das kleine Mädchen: "Fühlen Sie sich wirklich kompetent genug, um über Atomstrom zu reden, wenn Sie das Thema Scheiße bereits überfordert?"

"Mußt Du eigentlich immer in der Kneipe sitzen?!" -
"Nein, ich mache das freiwillig.....!".

Kommt ein Gitarrist in ein Gitarrengeschäft und sagt: "Gitarrensaiten, bitte."
Verkäufer: "Einen ganzen Satz?"
Gitarrist: "Verzeihung. Ich hätte bitte gerne Gitarrensaiten."

Zwei Blondinen unter der Dusche:
- "Gib mir mal dein Shampoo, bitte!"
- "Ja, aber du hast doch eines NEBEN dir!"
- "Ich weiß, aber hier steht: 'Für trockenes Haar' .... und meines ist doch naß!!"

- Herr Doktor, Herr Doktor, ich bekomm' meine Vorhaut nicht mehr zurück!
- So etwas borgt man auch nicht her!

Blondine in der Stadtbibliothek: "Haben Sie Bücher über kluge Blondinen?"
Bibliothekar: "Die Märchen sind im zweiten Stock!"

Was ist grün und riecht nach Speck?
Kermits Finger!

Was wurde aus dem Junkie, der zu viel Curry gedrückt hat?
Er liegt jetzt im Korma!

Bei der Einreise nach Australien:
- Sind Sie vorbestraft?
- Du lieber Himmel! Ich wußte gar nicht, daß das immer noch nötig ist!

Wer ist fleißiger: Tee oder Kaffee??
Tee! Kaffee darf sich setzen, Tee muß ziehen!

- Was ist die kleinste Kirche der Welt?!
- Der Kon-DOM!!
- Und warum?!
- Weil nur einer reinpasst & der muß auch noch stehen.....

Brad Pitt, Tom Cruise und Dieter Bohlen sterben bei einem Unfall und kommen in den Himmel. Als sie dort ankommen, sagt Petrus zu ihnen: "Wir haben eine einzige Regel hier im Himmel: Nicht auf die Enten treten!"

Sie betreten also den Himmel und tatsächlich: Enten über Enten überall. Es ist nahezu unmöglich, nicht auf eine Ente zu treten, und obwohl sie ihr Bestes geben, um das zu vermeiden, tritt Brad auf eine Ente.

Petrus kommt zu ihm mit der hässlichsten Frau, die er je gesehen hat, kettet sie aneinander und sagt: "Zur Strafe, dass du auf eine Ente getreten bist, wirst du den Rest der Ewigkeit an dieses hässliche Weib gekettet verbringen!"

Am nächsten Tag tritt Tom auf eine Ente, und Petrus, dem nichts entgeht, eilt herbei und mit ihm eine andere extrem hässliche Frau. Er kettet sie aneinander mit derselben Bemerkung wie bei Brad.

Bohlen hat dies alles beobachtet und achtet sorgfältig darauf, wohin er tritt, damit ihn nicht dasselbe Schicksal ereilt. Er bringt es fertig, monatelang umherzugehen, ohne auf eine Ente zu treten.

Eines Tages kommt Petrus zu ihm mit der überwältigendsten Frau, die er je gesehen hat - eine große, gebräunte, kurvige sexy Brünette. Petrus kettet sie wortlos aneinander. Bohlen sagt: "Wüsste gern, wie ich es verdient habe, den Rest der Ewigkeit mit dir verbunden zu werden." Die Schöne erwidert mürrisch: "Ich bin auf so 'ne scheiß Ente getreten!"

"Auch wir haben in unserer Familie einen berühmten Mann: Mein Onkel Wilhelm wurde auf der Kaninchenzuchtausstellung als hundertster Besucher geehrt!"

"Mir ist immer noch so schwindelig! Ich habe doch bereits vor zwei Wochen dieses Rundschreiben verfasst ?!"

Oma geht ins Naturkundemuseum und sieht in einem Glasschaukasten extrem große Eier liegen. Sie fragt den Aufseher: "Sagen Sie mal, was sind denn das für große Eier?" Sagt der Aufseher: "Oma, die sind vom Strauß!" Meint Oma: "Ja, ja, der alte Walzerkönig!"

Peter spielt mit einer Katze. "Schäm dich Peter", schreit die Mutter aus dem Fenster,"hör auf, die Katze am Schwanz zu ziehen." "Tu ich ja gar nicht. Die Katze zieht, ich halte bloß fest...."

Ein Elefant geht über die Straße und trifft einen nackten Mann. Er schaut sich diesen von oben bis unten an und fragt dann: "Sag mal, damit willtst du essen?"

Ein Schotte macht mit seiner Frau eine Seereise. Alle ertrinken, nur der Schotte wird gerettet. Nach zwei Jahren bekommt er plötzlich ein Telegramm:
"Leiche ihrer Frau mit Austern und Muscheln bedeckt gefunden".
Umgehend telegrafiert er zurück: "Muscheln und Austern verkaufen, Köder wieder auswerfen".

Die Polizei stellt einen Trunkenbold, der in Schlangenlinien fährt.
"In Ihrem Zustand hätten Sie besser Ihre Frau fahren lassen!, meint einer der Beamten.
Erwidert der Fahrer: "lch bin vielleicht besoffen, aber nicht verrückt!"

Bea trifft Birgit.
"Stell dir vor, gestern im Kino musste ich viermal den Platz wechseln?"
"Warum? Haben dich irgendwelche Kerle belästigt?"
"Ja, der fünfte endlich!"

- Mein Hund hat keine Nase!
- Und wie riecht er?!
- Schrecklich!

- Was würden Sie zu einer netten Tasse Tee sagen?
- 'Hallo, nette Tasse Tee!'

-  Riechen Sie auch Gas oder bin ICH das?!

- Ich habe die Türe im Schlafanzug geöffnet...
- Ich wußte gar nicht, daß Ihr Schlafanzug überhaupt eine Türe hat!

Wirtin zum Gast beim Frühstück:
- Sieht nach Regen aus....
- Ja, aber man merkt schon, daß es Kaffee sein soll.....

Gespräch unter katholischen Priestern:
- Glauben Sie, daß wir die Abschaffung des Zölibats noch erleben werden?
- Wir nicht, aber vielleicht unsere Kinder.....

Die erste Schulstunde nach den großen Ferien.
Strahlend kommt Franzl nach Hause und berichtet: "Stell dir vor, Papa, wir lernen jetzt Englisch, Französisch, Latein und Algebra!"
"Uff, staunt der Vater, "und weißt du denn auch schon, wie 'Guten Morgen' auf Algebra heißt?!"

Herr Maier geht über den Friedhof und liest auf einem Grab:
"Hier ruht Sepp Knoll, ein guter Vater und ein treuer Ehemann"
"Das ist ja wie in Schottland", murmelt Maier, "drei Männer in einem Grab!"

"Papa, unser Lateiniehrer hat sich heute in der Sehule nach dir erkundigt!"
"Wirklich, Fritzchen?"
"Ja, Papa, er mochte doch ganz gerne wissen, von welchem Dussel ich abstamme!"

"Warum sind Sie Vegetarier?"
"Weil ich Tiere liebe."
"Und warum fressen Sie ihnen dann das Futter weg?!"

Zum ersten Mai hat Heinz seine Frau mit in seine Stammkneipe genommen
"Mir das Übliche!", ruft er dem Ober zu.
"Dann bringen Sie mir dasselbe wie ihm!", fordert seine Frau daraufhin ahnungslos. Genau wie ihr Mann leert sie das Glas in einem Zug. Sie schüttelt sich und fragt halb erstickt: "Wie kannst du nur dieses entsetzliche Zeug dauernd trinken?!"
"Siehste!", jubelt Heinz, "Und du dachtest immer, ich sei zu meinem Vergnügen hier!"

Peter Engel erzählt am Stammtisch strahlend:
"Gestern Abend habe ich in unserem Karateklub gelernt, wie man einen Ziegeistein mit der bloßen Hand zerschlägt. Dadurch ist man bei Überfallen nicht mehr so hilflos!"
"Mag schon sein, aber wann wird man schon von einem Ziegelstein überfallen..."

Fragt die Lehrerin im Biologieunterricht:
"Kuno, kannst du mir sagen, zu welcher Familie der Wal gehört?"
Kuno überlegt einen kurzen Moment und schüttelt ratlos den Kopf:
"lch kenne keine Familie, die einen hat!"

Die Wahrsagerin zu einer jungen Frau:
"Sie werden einen jungen blonden Mann heiraten!"
"Ach", entgegnet die Frau, "und was mache ich mit dem älteren, schwarzhaarigen?"

"Was war die größte Leistung der alten Römer?", fragt der Lehrer seine Klasse.
Seufzt einer: "Daß sie so gut in Latein waren!"

Ein Gefangniswärter zum Kollegen:
"Der Gefangene aus Zelie 14 ist gestern Nacht ausgebrochen."
"Na, Gott sei Dank. Das Quietschen der Feile hat mich schon ganz nervös gemacht!"

Der Vorstand von Bochum hat eine neue Art von Prämie: für jeden Spieler ein Fahrrad - damit sie das Absteigen besser lernen!

Alexander kommt aus der Schule und erzählt, daß er heute Sexualkunde gehabt habe.
"Und", fragt derVater, "was hat man euch erzählt?"
"Also", erzählt Alexander, "zuerst kam einer von der Kirche und sagte, warum wir es nicht machen dürfen. Dann ein Arzt und erklärte, wie wir es nicht tun sollen, dann kam der Direktor und erzählte uns, wo wir es nicht tun sollen!"

Der katholische Pfarrer einer österreichischen Gemeinde hat 25-jähriges Dienstjubiläum.

Er beginnt seine Rede: "Liebe Gemeinde: wenn ein Pfarrer eine Rede halten muß, ist das immer ein bisschen schwierig. Die eine oder andere Anekdote gäbe es ja schon, aber Ihr wisst ja, das Beichtgeheimnis muß gewahrt bleiben. Also versuche ich, mich mal so auszudrücken:

Als ich vor 25 Jahren in Eure Gemeinde gekommen bin, habe ich zuerst gedacht: Wo bin ich da bloß hingekommen. Gleich bei meiner allerersten Beichte kam einer zu mir und beichtete, dass er jetzt gerade Ehebruch mit seiner Schwägerin begangen hatte und sie dabei mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt hat, die er sich von einer Prostituierten geholt hat. Na ja, aber über die Jahre habe ich dann herausgefunden, daß Eure Gemeinde ja gar nicht so schlimm ist und daß das nur eine Ausnahme war."

Nach ungefähr 20 Minuten kommt der Bürgermeister - etwas zu spät-, entschuldigt sich für sein Zuspätkommen, geht auf das Podium und hält seine Rede:

"Ich kann mich noch gut daran erinnern, als unser Herr Pfarrer vor 25 Jahren hier angekommen ist. Ich hatte die Ehre, als Allererster die Beichte bei ihm abzulegen..."

Warum ältere Frauen keine Kinder mehr bekommen sollten:

Nachdem eine 77-jährige Frau, die gerade Mutter geworden war, aus dem Spital entlassen wurde und wieder zuhause war, kam die Verwandschaft zu Besuch.

"Können wir das Baby sehen?" fragte eine.
"Nicht jetzt," sagte die späte Mutter, " ich mache erst einmal einen Kaffee und wir plaudern ein bißchen"

Dreißig Minuten vergehen und eine andere Verwandte fragte: "Können wir jetzt dein neues Baby sehen?"
"Nicht jetzt," sagte die Mutter.

Nachdem einige weitere Minuten vergangen waren, fragten sie wieder "Können wir das Baby jetzt sehen?"
"Nein jetzt nicht!", antwortete die Mutter ungehalten.

Die Verwandten wurden jetzt schon sehr ungeduldig: "Also, wann können wir denn das Baby endlich sehen?!"

"Wenn es schreit", sagte sie ihnen.
"Warum um Gottes Willen müssen wir warten, bis es schreit?", fragten sie.

"Weil ich vergessen habe, wo ich es hingelegt habe......"

Die Mutter von Graf Bobby: „Du solltest eigentlich heiraten, Bobby.“
Bobby: „Schön und gut! Aber wen?“
Mutter: „Na, wie wär's denn mit der Baronesse Stasi?“
Bobby: „Ausgeschlossen! Die ist mir zu fad.“
Mutter: „Oder vielleicht die Comtesse Marika?“
Bobby: „Diese Bohnenstange? Niemals!“
Mutter: „Ja, wen möchtest du denn heiraten?“
Bobby: „Am liebsten wäre mir ja der Rudi!“
Mutter: „Aber, Bobby! Das geht doch nicht! Der ist doch evangelisch...“

Die Polizei stoppt einen LKW-Fahrer: "Was ist denn mit Ihren Rücklichtern los?"
Der Fahrer steigt aus, geht um sein Auto, wird kreidebleich und sinkt fassungslos auf die Knie.
"Kein Grund zur Panik", beruhigt ihn der Polizist. "Ich möchte doch nur wissen, was mit Ihren Rücklichtern los ist."
"Was scheren mich die Rücklichter", brüllt der Fahrer. "Wo zum Teufel ist mein Anhänger?!"

AFTERshave ist NICHT das Gegenteil von MUNDwasser!!

"Köpfchen muß man haben!", sagten die Schuppen zur Laus.

"Wohl kaum!", sagte der Gummihandschuh, als man ihn melken wollte....

"Die Sache hat doch einen Haken!", sagte der Fisch & ging an die Angel......

Gib mir Deinen Ausweis, und ich sage Dir, wer Du bist!

Die Diagnose des Hautarztes war ausschlaggebend.....

In manchen Restaurants sind SCHNECKEN echte Renner!!

NEUDEUTSCH: Die Primärimpression ist die optimalste = Der erste Eindruck ist der beste.

Klauen Deine Eltern?! Du siehst nämlich so mitgenommen aus!!

"Bitte eine Flasche Frostschutzmittel!" - "Weißen oder Roten?!"

Bei der Grundsteinlegung eines Turmes in Pisa: "Wird schon schief gehen!"

"Ich suche die TOTALE Einsamkeit! Wer kommt mit?!"

Die Nacht ist nur so dunkel, damit man sie besser sieht!

"Meine Diät beginnt IMMER morgen!"

Messer werden wieder richtig scharf, wenn man sie großzügig mit Chili-Pulver bestreut!

Willst Du Butter von den Behörden? Dann schicke Milch auf den Amtsweg!!

Flaschen mit einem schwergängigen Schraubverschluß lassen sich leichter öffnen, wenn man sie vorsichtig mit einem Hammer zerschlägt!

"Alle Macht den Gräten!", sagte die Sardine zur Möwe.

Was machen die Fische im Rhein? Sie studieren Chemie!!

Kaum eine Gans glaubt an ein Leben nach Weihnachten!!

Kann ich ein Bild von Dir haben? Ich sammle nämlich Naturkatastrophen!!

Wirkliche Kraft = Bäume ausreißen, wo keine sind!!

Wer Teppichböden richtig verlegt, der findet sie auch wieder!!

Ich sammle alte Zeitschriften: Ich will nämlich später einmal Zahnarzt werden!

Ein Pinguin, der es besser weiß, kühlt sich den "Popsch" mit Scholleneis!

Tip für das kommende Frühjahr: Kannst Du Dein Haus nicht mehr erspäh'n, wird's höchste Zeit zum Rasenmäh'n!

"Irrtum!", sprach der Igel & stieg von der Scheuerbürste......

"Übel, übel!", sprach der Dübel und verschwand in der Wand.....

"Ich will frei sein!", sprach die Marionette und schnitt ihre Fäden ab.....

Das Bundesheer wird schon in der Bibel erwähnt: "Sie hüllten sich in seltsame Gewänder und irrten ziellos umher."

Als es dem Kapitän zu dumm wurde, lies er ganze Schiff über Bord werfen.....

Auf jeden Kopf der Bevölkerung fallen pro Jahr 288 Eier.......

Elektrizität ist:
Morgens mit Spannung aufstehen -
Mit Widerstand zur Arbeit gehen -
8 Stunden gegen den Strom schwimmen -
Geladen nach Hause kommen &
Dann noch eine gewischt bekommen!!

Sind Schäfchens Locken gold und braun,
Dann lehnt es am Elektrozaun.
Und wenn es mit den Äuglein rollt,
Dann will es sagen: "Zu viel Volt!".

JETSET:
Frühstück in Mailand,
Mittagessen in London,
Abendessen in San Francisco,
Gepäck in Kapstadt......

Sagt der Walfisch zum Thunfisch:
"Das kannst du doch nicht tun, Fisch!".
Sagt der Thunfisch zum Walfisch:
"Du hast keine Wahl, Fisch!".

"Vati, darf ich das Kleid von Jil Sander anziehen??" -
"Warum denn nicht, wenn ihr beide dieselbe Größe habt?".

"Mutti, heute habe ich mich als einziger im Biologieunterricht gemeldet!!" -
"Brav, mein Kind! Und was wollte der Lehrer wissen?!" -
"Er hat gefragt, wer von zuhause für das Mikroskop ein paar Wanzen oder Flöhe mitbringen kann.....!".

"Herr Ober! Der Teller, den Sie mir da serviert haben, ist ja völlig schwarz und verkohlt!"
"Mein Herr, Sie haben doch einen "Grill"-Teller bestellt, nicht wahr?"
"Schon, aber der Teller ist abgesehen von den vielen schwarzen Längsstreifen ja völlig leer.....!"
"Ja, wenn Sie etwas zu ESSEN haben wollen, dann hätten Sie einen "Grillfleisch"-Teller bestellen müssen.....!"

Ein Student fällt bei der Klausur in "Logistik & Organisation" durch:

Student: "Sie bestrafen mich. Verstehen Sie überhaupt etwas davon?"
Professor: "Ja, sicher, sonst wäre ich nicht Professor!"
Student: "Gut, ich will Sie etwas fragen. Wenn Sie die richtige Antwort geben, nehme ich meine Fünf und gehe. Wenn Sie jedoch die Antwort nicht wissen, geben Sie mir eine Eins."
Professor: "Wir machen das Geschäft."
Student:  "Was ist legal aber nicht logisch, logisch aber nicht legal und weder logisch noch legal?"

Der Professor kann ihm auch nach langem Überlegen keine Antwort geben und gibt ihm eine Eins.Danach ruft der Professor seinen besten Studenten und stellt ihm die gleiche Frage.

Dieser antwortet sofort:
"Sie sind 63 Jahre alt und mit einer 35-jährigen Frau verheiratet, dies ist legal, jedoch nicht logisch.
Ihre Frau hat einen 25-jährigen Liebhaber, dies ist zwar logisch, aber nicht legal.
Sie geben dem Liebhaber Ihrer Frau eine Eins, obwohl er durchgefallen wäre, das ist weder logisch, noch legal."

Mario, Student in Berlin, schreibt an seine Freundin Sandra, Studentin in München, folgende Zeilen:

"Liebe Sandra! Ich kann unsere Beziehung so leider nicht weiterführen.
Die Entfernung, die zwischen uns liegt, ist zu groß. Ich muß auch zugeben,
daß ich Dich viermal betrogen habe, seit Du weg bist, und das Ganze ist für
keinen von uns in Ordnung. Sorry. Bitte schick mir mein Foto zurück, das
ich dir gegeben habe. Ciao, Mario".

Sandra - sichtlich verletzt - ging sogleich zu ihren Kommilitonen und Kommilitoninnen und sammelte sämtliche Bilder von deren Freunden, Ex-Freunden, Brüdern, Cousins etc. ein. Zusammen mit dem Bild von Mario steckte sie all die Fotos der hübschen Männer in einen Umschlag. Es waren insgesamt 37. Dazu schrieb sie:

"Lieber Mario! Es tut mir leid, aber ich weiß leider nicht mehr, wer Du bist.
Bitte suche Dein Bild raus, und schick mir den Rest zurück. Ciao, Sandra".

Vier Kollegen sitzen beim Stammtisch und besprechen, wann und wo sie sich zum Fischen verabreden wollen. Einer druckt den ganzen Abend rum, denn er weiß nicht wie er es den anderen beibringen soll, dass er voraussichtlich - von seiner Frau - nicht schon wieder ein Wochenende "frei" bekommt. Als er endlich mit der Sache rausrückt, wird er damit natürlich den Rest des Abends aufgezogen. Frustriert geht er nach Hause, und wünscht seinen Kollegen ein schönes Wochenende.

Die drei machen sich am Samstagmorgen um 5 Uhr auf den Weg, um einen guten Platz zu besetzen.

Als sie sich durch das Unterholz bis zum See vorgearbeitet haben, sehen sie ihren 4. Kollegen, welcher bereits dort im Klappstuhl sitzt, im Rücken ein Lagerfeuer, eine Dose Bier in der einen und die Fischerrute in der anderen Hand.

"Wo kommst du denn jetzt her? Du hattest doch keinen Ausgang?" - "Ich bin schon seit Freitag hier!" - "Und, wie kommt das so plötzlich?"

"Ach, das war so:  als ich am Donnerstag vom Stammtisch nach Hause kam und mich gerade noch mit  einem Bier vor die Glotze setzen wollte, stand plötzlich meine Alte hinter mir und hielt mir die Augen zu."

"Als ich mich umdrehen durfte, stand sie in einem durchsichtigen Nachthemd vor mir und sagte: ÜBERRASCHUNG ! - bring mich ins Schlafzimmer, fessle mich ans Bett und dann mach was du willst!"

"Und was soll ich euch noch sagen:  HIER BIN ICH !"

Willibald Semmelhack auf der Party bei Schlambergers:
"Bevor ich meinen Psychiater aufsuchte, war ich der überheblichste und eingebildetste Mensch, den man sich nur vorstellen kann .... Aber er hat mich heilen können: Jetzt gibt es einfach keinen netteren Menschen als mich!"

Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: "Mit dem kleinen Uwe aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß immer alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Und jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!"

Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen."

Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Uwe zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor. "Uwe," sagt der Direktor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab heute in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!!" Uwe nickt eifrig.

Rektor: "Wieviel ist 6 mal 6?"
Uwe: "36."
Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?"
Uwe: "Berlin"

Undsoweiter, der Rektor stellt seine Fragen und Uwe kann alles richtig beantworten.

Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Uwe ist wirklich weit genug für die dritte Klasse."

Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?"
Rektor: "Bitte schön."
Lehrerin: "Uwe, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?"
Uwe, nach kurzem Überlegen: "Beine."
Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?"
Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Uwe schon: "Taschen."
Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?"
Dem Rektor steht der Mund offen, doch Uwe nickt und sagt: "Die Hand geben."
Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?"
Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Uwe gelassen: "Kaugummi."
Lehrerin: "Wo haben die Frauen die krausesten Haare?"
Der Rektor sinkt in seinem Stuhl zusammen, aber Uwe antwortet ganz spontan: "In Afrika!"
Lehrerin: "Wohin greifen die Frauen am liebsten bei einem Mann?"
Dem Rektor wird ganz schwarz vor Augen, und Uwe sagt: "Zur Brieftasche."
Lehrerin: "Gut, Uwe, eine Frage noch: Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Hitze und Aufregung zu tun hat!"
Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Uwe überlegt einen Moment und antwort dann freudig: "Feuerwehrmann!"

Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Uwe auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten sieben Fragen falsch beantwortet ..."

Rezept für eine lange Ehe:

Bei der diamantenen Hochzeit kommt ein Reporter und fragt das Ehepaar, warum sie 60 Jahre immer so harmonisch zusammen gelebt haben. Sagt der Ehemann:

"Das fing schon damals auf der Hochzeitsreise in Mexiko an..." Wir hatten einen Ausritt mit einem Maultier. Beim Aufsteigen hat das Tier meine Frau getreten. Da sagte sie ganz leise: "Eins". Nach einigen Kilometern war ihr Maultier bockig und wollte nicht mehr weiter. Sie sagte ganz leise: "Zwei". In einer Schlucht hat das Tier gescheut und hat meine Frau fast abgeworfen. Meine Frau sagte: "Drei", hat einen Revolver gezogen und das Tier erschossen. Daraufhin habe ich meiner Frau Vorhaltungen gemacht und gesagt das sei ja wohl nicht notwendig gewesen.

Sie hat mich nur angesehen und sagte dann ganz leise: "Eins".

Ein verheiratetes Ehepaar kam zur Geburt ins Krankenhaus. Bei ihrer Ankunft teilte ihnen der Arzt mit, daß er eine neue Maschine erfunden  hätte, die einen Teil der Wehenschmerzen auf den Vater übertragen könne.

Er fragte das Paar, ob sie es ausprobieren wollen. Beide waren sehr begeistert darüber. Der Arzt setzte die Skala der Schmerzübertragung auf 10% für Anfänger. Er erklärte, daß selbst diese 10% mehr Schmerzen erzeugen würden, als der Vater je erfahren hätte.

Aber als die Wehen einsetzten, fühlte sich der Ehemann ausgezeichnet und bat den Arzt noch eine Skala höher zu gehen. Daraufhin setzte der Arzt die Skala auf 20 %. Dem Ehemann ging es weiterhin sehr gut. Der Arzt prüfte den Blutdruck des Mannes und war erstaunt, wie gut es ihm ging.

Daraufhin beschlossen sie auf 50 % zu gehen.

Der Ehemann fühlte sich gut. Da es seiner Frau beträchtlich zu helfen schien, ermutigte er den Arzt, ALLE Schmerzen auf ihn zu übertragen. Die Frau brachte ein gesundes Baby ohne Schmerzen auf die Welt.

Sie und ihr Mann waren begeistert.

Als sie nach Hause kamen .......... lag der Postbote tot auf der Veranda.

In einem wunderschönen Wald,
auf einer wunderschönen Wiese,
auf einer wunderschönen Bank
sitzt eine wunderschöne Frau. Kommt ein Jäger vorbei und fragt: "Wer bist Du?". - Darauf sie: "Ich bin eine Fee, Du Arsch!".

Zwei Gummibärchen gehen spazieren. Auf einmal schreit der eine: "Ich bin eine Schwedenbombe, eine Schwedenbombe!" - Darauf der andere: "Was redest Du für einen Blödsinn? Du bist ein Gumibärchen!" - Da zieht der erste seine Hose 'runter. Schreit der andere: "Mann, ist der Dick, Mann!!"

"Mama, ist Tinte eigentlich sehr teuer....??" -
"Nein, Kindchen, warum fragst Du ?!" -
"Mir ist das offene Tintenfaß auf den Perserteppich gefallen........"

"So ein braves Kind habe ich ja wirklich noch NIE erlebt!", lobt der Pfarrer nach der Taufe. "Kein Wunder!", erklärt der Vater stolz, "Wir haben ja auch 'ne ganze Woche mit der Gießkanne geübt.....".

"Markus, Dein Aufsatz ist sehr gut, aber merkwürdigerweise stimmt er wortwörtlich mit dem von Peter überein. Was kann ich daraus schließen.......?!" - "Daß Peters Aufsatz auch sehr gut ist, Herr Lehrer!!".

Drei Texanische Chirurgen spielen Golf und unterhalten sich über die Fortschritte in der Chirurgie.
Einer sagt: "Ich bin der beste Chirurg in Texas. Ein Konzertpianist verlor 7 Finger bei einem Unfall, ich habe sie wieder angenäht und 8 Monate später hat er ein Privatkonzert bei der Königin von England gegeben."
Ein anderer sagt: "Das ist nichts. Ein junger Mann verlor beide Arme und beide Beine bei einem Unfall, ich habe sie wieder angenäht und 2 Jahre später hat er eine Goldmedaille an den olympischen Spielen gewonnen."
Der dritte Chirurg meint: "Ihr seid Amateure. Vor einigen Jahren ritt ein Mann high von Kokain und Alkohol frontal in einen Zug, der mit 80 Meilen daher kam. Alles was noch übrig war, war der Arsch des Pferdes und der Hut des Cowboys. Heute ist er Präsident der Vereinigten Staaten."

Wie lässt man eine Blondine am besten in den Swimmingpool fallen? - Einfach einen Spiegel auf den Grund legen.......!!

Warum gehen Ameisen sonntags nie in die Kirche? - Weil sie in Sekten sind!!

Der bereits betrunkene Weihnachtsmann zum Wirt: "Sie haben wirklich gut lachen!! Sie gibt´s gleich doppelt, aber mich, mich gibt´s eigentlich überhaupt nicht.....!!".

Was sieht man, wenn man einer Blondine tief in die (blauen) Augen blickt? - Die Rückwand vom Kopf!!

Er war Chemiker, und auch sie ging ständig neue Verbindungen ein.....

Was ist unsichtbar und riecht nach Würmern? - Ein Vogelfurz!

"Zeig mir, daß ich eine Frau bin!":

Während eines Transatlantik-Fluges kommt das Flugzeug durch ein schlimmes Unwetter. Die Turbulenzen sind furchtbar und die Dinge verschlechtern sich noch, als eine Tragfläche von einem Blitz getroffen wird. Da verliert eine Frau die Nerven. Sie steht schreiend vorne im Flugzeug.
„Ich bin zu jung zum Sterben!“, heult sie. Dann schreit sie: „Gut, wenn ich schon sterben muß, möchte ich meine letzten Minuten auf der Erde unvergeßlich machen! Ich hatte viele Affären in meinem Leben, aber keiner konnte mir wirklich das Gefühl geben, eine Frau zu sein! Das will ich haben! Ist irgend jemand hier im Flugzeug, der mir zeigt, daß ich eine FRAU bin?!“
Für einen Moment ist Ruhe im Flugzeug. Jeder hat die Gefahr vergessen und alle starren gebannt auf die verzweifelte Frau vorne im Flugzeug. Da steht ein Mann ganz hinten im Flugzeug auf. „Ich zeige Dir, daß Du eine Frau bist“, sagt er.
Er sieht blendend aus. Groß, kräftig, mit glänzendem schwarzen Haar und tiefblauen Augen, beginnt er, langsam den Gang hinaufzugehen. Er macht sich sein Hemd auf, einen Knopf nach dem anderen. Niemand rührt sich. Die Frau atmet schwer in der Erwartung, während der fremde Mann sich nähert.
Er zieht sein Hemd aus. Muskeln spielen auf seiner Brust, als er bei ihr ankommt. Er streckt seinen Arm mit dem Hemd zu der Frau aus, die vor Verlangen bebt, und flüstert: „Bügel das!“ .........

Lieber Gatte,

ich schreibe Dir diesen Brief, um Dir mitzuteilen, daß ich Dich jetzt endgültig verlasse. Ich war Dir sieben Jahre lang eine gute Frau und habe nie etwas davon gehabt.

Die letzten zwei Wochen waren die Hölle. Heute hat mich nun Dein Chef angerufen, um mir zu sagen, daß Du heute gekündigt hast - das war der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte.

Letzte Woche bist Du heimgekommen und hast nicht einmal bemerkt, daß ich beim Friseur und bei der Maniküre war, Dein Lieblingsessen gekocht hatte und sogar ein nagelneues Negligée anhatte. Du bist heimgekommen, hast alles in zwei Minuten heruntergeschlungen und bist sofort schlafen gegangen, nachdem Du Dir noch das Spiel angeschaut hast.

Du sagst mir nicht mehr, dass Du mich liebst, Du berührst mich nicht mehr, gar nichts tust Du. Entweder gehst Du fremd, oder Du liebst mich nicht mehr, wie auch immer, ich bin jetzt weg.

P.S.: Falls Du mich suchen solltest, lass es besser bleiben. Dein BRUDER und ich ziehen zusammen nach Bielefeld. Schönes Leben noch!
 

Liebe Exfrau,

nichts hätte mir den Tag ähnlich versüßen können wie Dein Brief.

Es stimmt, wir sind nun schon seit sieben Jahren verheiratet, obwohl Du ja nun wirklich alles andere als eine gute Frau warst.

Ich schau' mir so viel Sport im Fernsehen an, um Dein ständiges Gemotze auszublenden. Schade, daß es nicht klappt.

Ich habe sehr wohl gemerkt, daß Du Dir letzte Woche alle Haare hast abschneiden lassen; das Erste, was mir in den Sinn kam, war: "Du schaust ja aus wie ein Kerl!" Meine Mutter hat mich dazu erzogen, lieber gar nicht zu sagen, wenn man nichts Schmeichelhaftes sagen kann.

Als Du "mein" Lieblingsessen gekocht hast, musst Du mich wohl mit meinem BRUDER verwechselt haben -  ich esse nämlich seit sieben Jahren kein Schweinefleisch mehr.

Ich bin schlafen gegangen, als Du das neue Negligée anhattest, weil das Preisschild noch dranhing. Ich hoffte, daß es nur ein Zufall war, daß mein Bruder gerade 50 Euro von mir geborgt hatte und das Ding 49,99 gekostet hat.

Trotz alledem habe ich Dich aber immer noch geliebt und gedacht, daß sich alles zum Guten wenden würde. Als ich herausfand, daß ich 10 Millionen im Lotto gewonnen habe, habe ich gekündigt und uns zwei Tickets nach Jamaika gekauft. Aber als ich zuhause ankam, warst Du schon weg.

Wahrscheinlich geschieht alles aus einem bestimmten Grund. Ich hoffe für Dich, daß Du nun das ausgefüllte Leben lebst, das Du immer haben wolltest.

Mein Anwalt meint, daß Du nach dem Brief, den Du geschrieben hast, keinen Cent von mir siehst. Schau halt, wo Du bleibst.

P.S: Ich weiß ja nicht, ob Du's wusstest, aber mein Bruder Carl war früher eine Carla. Ich hoffe, das macht Dir nichts aus.

Gezeichnet,
Schweinereich und frei!

Irgendwo im Ozean stranden Leute unterschiedlicher Nationalität auf einer paradiesischen Insel:

1. 2 Italiener 1 Italienerin
2. 2 Franzosen 1 Französin
3. 2 Deutsche (m) 1 Deutsche
4. 2 Griechen 1 Griechin
5. 2 Engländer 1 Engländerin
6. 2 Bulgarier 1 Bulgarin
7. 2 Schweden 1 Schwedin
8. 2 Neuseeländer 1 Neuseeländerin
9. 2 Iren 1 Irin
10. 2 Singapurianer 1 Singapurianerin
11. 2 Türken 1 Türkin

Ein Monat später:

1. Ein Italiener hat den anderen wegen der Italienerin umgebracht.
2. Die 2 Franzosen leben glücklich mit der Französin in einer "menage a trois".
3. Die beiden Deutschen haben einen streng eingehaltenen wöchentlichen Zeitplan aufgestellt, wie sie sich jeweils abwechseln.
4. Die beiden Griechen schlafen miteinander und die Griechin darf für sie Putzen und kochen.
5. Die beiden Engländer warten noch auf jemanden, der sie der Engländerin vorstellt.
6. Die beiden Bulgaren haben sich zuerst die Bulgarin und dann den Ozean angeschaut, um dann davonzuschwimmen.
7. Die beiden Schweden üben sich in der Kunst des Selbstmords, während die Schwedin lange Vorträge darüber hält, dass ihr Körper ihr gehört, und über die Grundsätze des Feminismus'. Aber wenigstens schneit es nicht und die Steuern sind niedrig.
8. Die beiden Neuseeländer haben angefangen, die Insel nach Schafen abzusuchen während sich die Neuseeländerin mit einer Banane, die sie zufällig fand, angefreundet hat.
9. Die Iren haben die Insel zuerst in einen Nord- und einen Südteil aufgeteilt und eine Whisky-Destillerie gebaut. Inwieweit sie Sex wollen, haben sie vergessen, nachdem es nach den ersten paar Litern besten Kokos-Whiskeys irgendwie so neblig geworden ist. Aber sie sind glücklich miteinander, denn sie sind sich darüber einig, den Engländern keinesfalls etwas abzugeben!
10. Die Singapurianer warten noch auf Anweisungen von der Regierung.
11. Die Türkin ist permanent schwanger, die beiden Türken baggern daher ständig die blonde Schwedin an.

NEUES AUS DER WISSENSCHAFT:

Eine Büffelherde bewegt sich nur so schnell wie der langsamste Büffel und wenn die Herde gejagt wird, sind die schwächsten und  langsamsten ganz hinten, die zuerst getötet werden. Diese natürliche Selektion ist gut für die Herde als Ganzes, da sich die allgemeine Geschwindigkeit und die Gesundheit der ganzen Gruppe durch regelmäßige Auslese verbessert.

Auch das menschliche Gehirn kann nur so schnell arbeiten, wie die langsamsten Gehirnzellen. Wie wir alle wissen, werden durch übermäßige Einnahme von Alkohol Gehirnzellen abgetötet, aber natürlich sind es die langsamsten und schwächsten, die es zuerst erwischt.

FAZIT:
Regelmäßige Einnahme von Bier eliminiert die schwachen und langsamen Gehirnzellen und läßt so das Gehirn zu einer schnelleren und effizienter arbeitenden Maschine werden! Das ist der Grund, warum
man sich nach ein paar Bier immer für wesentlich schlauer hält.

Prost !!

Ein Rentner bucht einen FKK Urlaub "all inclusive". Er fiebert dem Urlaub entgegen und ist schon ganz nervös. Endlich ist es soweit und es geht los. Schon beim Betreten der Hotelhalle haut es Ihn von den Socken. Alle Gäste und auch die Hotelangestellten laufen völlig nackt durch die Gegend. Ein junges (nacktes) Mädchen bringt Ihn auf sein Zimmer. Sie  wünscht Ihm einen schönen Aufenthalt, erinnert Ihn aber noch einmal daran, daß er alle Annehmlichkeiten des Hotels nutzen könne sofern auch er nackt sei. So begibt er sich nackend  an den Pool und sieht all' die schönen Mädchen. Sofort regt sich sein bestes Stück, woraufhin sich eine Dame sofort von ihrer Liege erhebt und Ihn anspricht: "Sie haben gerufen ?"- Er ist ganz verdutzt und weiß gar nicht, was er sagen soll. "Nun", sagt sie, "Ihre Erektion bedeutet bei uns, daß sie Sex haben wollen. Möchten Sie mit mir auf's Zimmer gehen?" - Das geht ja gut  los, denkt er und verbringt eine herrliche Stunde auf dem Zimmer. Während er sich von seiner Erschöpfung erholt, denkt er, ein kurzer Saunagang wäre jetzt nicht schlecht und so macht er sich auf den Weg. Die Sauna ist vollkommen leer. Klasse, denkt er, alles für mich alleine, da kann ich mich richtig entspannen. Als er so eine Weile liegt und immer noch niemand dazugekommen ist, läßt er erst mal ordentlich einen "fahren". Sofort geht die Tür auf und ein hünenhafter Neger kommt herein. "Sie haben gerufen?" Der Alte ist wieder ganz verdattert. "Furzen ist bei uns das Zeichen, daß sie es einmal richtig von hinten besorgt haben möchten", sagt der Neger und vernascht den Alten sofort. Am nächsten Morgen steht der Alte angezogen und mit gepacktem Koffer in der Hotelhalle. Ich möchte abreisen sagt er zu dem Mädel an der Rezeption. "Aber warum denn", fragt sie, "Sie haben doch eine ganze Woche all inclusive gebucht?" Daraufhin sagt der Rentner: "Wissen Sie, junges Mädel, ich bin in einem Alter wo ich einmal in der Woche einen Ständer bekomme, aber zehnmal am Tag furzen muß........"

Ein Mann hat sich im Wald verlaufen. Nach einer Woche ohne Bett und Essen findet er endlich ein kleines Haus im Wald. Er klopft an, und ein kleiner uralter Chinese öffnet ihm. Der Mann erklärt seine Notlage, und der alte Mann bietet ihm für eine Nacht ein Bett und ein gemeinsames Abendessen an. Der Chinese stellt jedoch eine Bedingung für diese Einladung. Seine Enkelin wohnt bei ihm, und er möchte auf keinen Fall, das ein Mann sie auch nur berührt. Der Mann nahm die Einladung dankend an und ging auf die etwas wunderliche Bedingung ein.
Da warnte ihn der Chinese nochmals, daß wenn er seine Enkelin anfassen würde, er einen schrecklichen dreiteiligen Horrortest über sich ergehen lassen müsse. Der Mann willigte nochmals ein, und freute sich auf sein Essen und sein Bett. Beim Abendessen kapierte der Mann, was es mit der seltsamen Nachricht auf sich hatte. Die kleine Enkelin des alten Chinesen war eine junge Dame und die hübscheste Asiatin, die er je gesehen hatte. Während des Essens konnte er seinen Blick kaum von ihr abwenden und auch sie schien Gefallen an ihm gefunden zu haben, möglicherweise lebte sie schon jahrelang alleine mit ihrem Großvater im Wald. Als sich nach dem Essen jeder in sein Zimmer zurückzog, passierte, was passieren mußte. Der Mann hielt es nicht aus und ging in das Zimmer des Mädchens als er glaubte, der Großvater schlief schon fest. Er dachte sich, auch wenn er es merken sollte, was ist schon ein Chinesentest gegen eine Nacht mit dieser Frau. Die Nacht war dann auch tatsächlich die schönste Nacht in seinem Leben. Als er am Morgen darauf in seinem Zimmer aufwachte, hatte er ein beklemmendes Gefühl in der Brust. Er machte die Augen auf und sah das ein großer Stein mit einem Zettel auf seiner Brust lag auf dem stand: "Erster Chinesischer Horrortest, Felsbrocken auf Brust". Der Mann dachte sich, der alte Mann hätte es dann wohl doch mitbekommen, aber das Steinchen ist wohl lächerlich. Er nahm den Felsbrocken, und warf ihn aus dem Fenster. In diesem Moment sah er, das auf dem Felsbrocken noch ein zweiter Zettel klebte: "Zweiter Chinesischer Horrortest, Felsbrocken mit Schnur am linken Hoden festgebunden". Der Mann bemerkte die Schnur, aber konnte den Felsbrocken nicht mehr fangen. Geistesgegenwärtig sprang er aus dem Fenster, dem Stein hinterher, um das schlimmste zu verhindern. Nachdem er aus dem Fenster gesprungen war und sich schon im freien Fall befand, bemerkte er einen weiteren Zettel an der Hauswand mit der Aufschrift: "Dritter Chinesischer Horrortest, Rechter Hoden mit Schnur am Bettpfosten angebunden".

Streng katholisch!?

Tochter Pauline kehrte nach 10 Jahren ins Elternhaus zurück.

Der Papa war da und fragte seine Tochter: "Wo bist Du die ganze Zeit gewesen, du kleine Ausreisserin? Warum hast Du uns nicht geschrieben oder von Dir was hören lassen? Was hast Du eigentlich die ganze Zeit getan?"

Paulinchen sagt : "Oh, lieber Papa, ach Gott, ach Gott - ich weiß nicht, wie ich es sagen soll - aber, ich bin eine Prostituierte geworden!"

"Was?", brüllt der Vater. "Du schamlose Hure, raus hier! Du Schande der ganzen Familie! Wir wollen Dich nie mehr sehen! Raus!!! - aber Dalli-Dalli!"

"Ok, Papa - wie Du willst. Aber ich bin nur zurückgekommen, um Mama diesen Nerzmantel zu bringen, meinem kleinen Bruder diese goldene Rolex und Dir, Papa, den Mercedes in Sonderausstattung!". Pauline musste tief Luft holen: "Und ich lade die ganze Familie auf die Sylvester-Party an Bord meiner Yacht an der Riviera ein."

Dem Vater kullern die Augen aus dem Kopf und er fragt hechelnd seine Tochter: "Kannst Du nochmal wiederholen, was du geworden bist?"

Schluchzend wiederholt das arme Paulinchen, daß sie Prostituierte geworden sei.

"Oh, Gott sei Dank !" ruft erleichtert der Papa, "war ich vielleicht erschrocken! Ich hatte verstanden, du seist Protestantin geworden, wo wir doch alle so streng katholisch sind! Und jetzt, mein liebes Kind, umarme mich und gib deinem alten Papa einen dicken Kuß!"

Das sind Sätze, die tatsächlich so vor Gericht gefallen sind, Wort für Wort, aufgenommen und veröffentlicht von Gerichtsreportern:

 F: Wann ist Ihr Geburtstag?
A: 15. Juli
F: Welches Jahr?
A: Jedes Jahr.

F: Diese Amnesie, betrifft sie Ihr gesamtes Erinnerungsvermögen?
A: Ja.
F: Auf welche Art greift sie in Ihr Erinnerungsvermögen?
A: Ich vergesse.
F: Sie vergessen. Können Sie uns ein Beispiel geben von etwas, das Sie vergessen haben?

F: Sie hatte 3 Kinder, richtig?
A: Ja.
F: Wieviele waren Jungen?
A: Keins.
F: Waren denn welche Mädchen?

F: Wie wurde Ihre erste Ehe beendet?
A: Durch den Tod.
F: Und wer ist gestorben?

F: Können Sie die Person beschreiben?
A: Er war etwa mittelgroß und hatte einen Bart.
F: War es ein Mann oder eine Frau?

F: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
A: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

F: Erinnern Sie sich an den Zeitpunkt der Autopsie?
A: Die Autopsie begann gegen 8:30 Uhr.
F: Mr. Dennington war zu diesem Zeitpunkt tot?
A: Nein, er saß auf dem Tisch und wunderte sich, warum ich ihn autopsiere.

(das hat der Herr Anwalt noch taktvoll überhört... aber...)

F: Doktor, bevor Sie mit der Autopsie anfingen, haben Sie da den Puls gemessen?
A: Nein.
F: Haben Sie den Blutdruck gemessen?
A: Nein.
F: Haben Sie die Atmung geprüft?
A: Nein.
F: Ist es also möglich, daß der Patient noch am Leben war, als Sie ihn autopsierten?
A: Nein.
F: Wie können Sie so sicher sein, Doktor?
A: Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand.
F: Hätte der Patient trotzdem noch am Leben sein können?
A: Ja, es ist möglich, daß er noch am Leben war und irgendwo als Anwalt praktizierte.

(Diese Antwort hat dem Arzt 3.000 Pfund Strafe wegen Ehrbeleidigung eingebracht. Er hat sie wortlos, aber mit Genugtuung bezahlt ...)

Die Zugtoilette:

Ein D-Zug fährt von Dresden nach Preußen - Bayern - Württemberg und wieder
zurück nach Sachsen. Im Klosett befindet sich der bahnamtliche Vermerk:

"Die Benützung des Klosetts ist nur 5 Minuten gestattet"

DAS GIBT EINEM PREUSSEN ZU FOLGENDEM VERS ANLASS:

Wer hier mal wat verrichten will,
der möge sich mal sputen.
Die Bahnverwaltung gönnt ihm nur
zum Kacken fünf Minuten.

EIN BAYER SCHREIBT DARUNTER:

Wer diesen Vers geschrieben hat,
der ist gewiss aus Preissen.
Denn wer nicht viel zu Fressen hat,
hat auch nicht viel zu scheißen.

EIN SCHWABE VERSTIEG SICH ZU FOLGENDEM VERS:

Wer aber dies geschrieben hat,
das isch gewiß a Bayer,
die fressa und de saufa viel
und scheißen wia die Reiher.

DARUNTER SCHREIBT EIN SACHSE:

Seht hier die Deutsche Einigkeit,
hier tut es sich beweisen,
den einen gönnen's fressen nicht,
den anderen nicht das Scheißen.

DEN SCHLUSSVERS MACHT EIN ÖSTERREICHER:

Wer Freud und Eintracht sehen will,
der braucht nicht weit zu wandern,
in unserem schönen Österreich,
scheißt einer auf den anderen.
 

Gott erschuf den Esel und sagte zu ihm: "Du bist ein Esel. Du wirst unentwegt von morgens bis abends arbeiten und schwere Sachen auf deinem Rücken tragen. Du wirst Gras fressen und wenig intelligent sein. Und Du wirst fünfzig Jahre leben."

Darauf sagte der Esel: "Fünfzig Jahre so zu leben ist viel zu viel, gib' mir bitte nicht mehr als dreißig Jahre!" Und es war so.

Dann erschuf Gott den Hund und sagte zu Ihm: "Du bist ein Hund. Du wirst über die Güter der Menschheit wachen, deren ergebenster Freund du sein wirst. Du wirst das essen, was der Mensch übrig lässt und 25 Jahre leben."

Der Hund antwortete: "Gott, 25 Jahre so zu leben, ist zu viel. Bitte nicht mehr als zehn Jahre!" Und es war so.

Dann erschuf Gott den Affen und sagte zu ihm: "Du bist ein Affe. Du sollst von Baum zu Baum schwingen und Dich verhalten wie ein Idiot. Du wirst lustig sein und so sollst Du für zwanzig Jahre leben."

Der Affe sprach: "Gott, zwanzig Jahre als Clown der Welt zu leben, ist zu viel. Bitte gib' mir nicht mehr als zehn Jahre." Und es war so.

Dann erschuf Gott den Mann und sagte zu Ihm: "Du bist ein Mann, das einzige rationale Lebewesen, das die Erde bewohnen wird. Du wirst Deine Intelligenz nutzen, um dir die anderen Geschöpfe untertan zu machen. Du wirst die Erde beherrschen und für zwanzig Jahre leben!"

Darauf sprach der Mann: "Gott, Mann zu sein für nur zwanzig Jahre ist nicht genug. Bitte gib mir die zwanzig Jahre, die der Esel ausschlug, die fünfzehn des Hundes und die zehn des Affen."

Und so sorgte Gott dafür, dass der Mann zwanzig Jahre als Mann lebt, dann heiratet und dreizig Jahre als Esel von morgens bis abends arbeitet und
schwere Lasten trägt. Dann wird er Kinder haben und fünfzehn Jahre wie ein Hund leben, das Haus bewachen und das essen, was die Familie übrig lässt.
Dann, im hohen Alter, lebt er zehn Jahre als Affe, verhält sich wie ein Idiot und amüsiert seine Enkelkinder.

Und so ist es bis heute...